TSV Lunestedt

TSV Lunestedt

Gesundheit Tanzen Turnen Wandern Fußball

Tischtennis

 

  Trainingszeiten        Teams        Ergebnisse & Spielpläne        Kontakt       TT Partner & Sponsoren  

 

 

Aktuelles

 

11.11.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - Torpedo Göttingen 9:4 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TSV Neuenkirchen 9:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: Lintig/Ringstedt (SG) - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
  

1. Herren: Hart erkämpfter Sieg gegen die Torpedos!

Gestern mussten wir uns strecken um gegen die Göttinger ohne ihre Nr 1 Kreißl zu gewinnen. Mit dem 9-4 rücken wir wieder auf Platz 2 vor.

Besonders erfreulich war, dass wieder knapp 90 Zuschauer den Weg in die Halle fanden. Mit dabei unsere alten drei Weggefährten Malte, Helmut und Julia, die uns vorbildlich unterstützten. Schön, dass ihr mal wieder vorbeigeschaut habt.

Die Doppel gingen gleich relativ eng zu, sodass klar war, dass die Göttinger sich wehren wollten. Jo und Martin zogen gegen das starke gegnerische Doppel Kösterelioglu und den Ukrainer Molochko gerade noch mit 11-9 im 5ten den Kopf aus der Schlinge. Heini und ich hatten das Spiel eigentlich im Griff um dann immer wieder Rückständen hinterher zu laufen. Sicherlich nicht unser bestes Doppel, aber dennoch ein 3-0. Bei Anton und Malte lief gegen die Abwehrer Folker/Holzendorf nicht viel zusammen und es stand schnell 0-3. Trotzdem eine 2-1 Führung für uns.

Oben machte Martin mit Kösterelioglu kurzen Prozess und spielte sehr gut beim 3-0. Ich mühte mich gegen den Anti von Abwehrer Holzendorf, aber konnte mich immer besser mit dem nötigen Glück einstellen. Der Sieg 3-0 war hart erkämpft nach guter Performance. Als dann auch noch Heini nach 0-2 und toller Aufholjagd gegen Koch gewann, sah es nach einem hohen Sieg aus. Auch Jo stand dem in nichts nach und besiegte 3-2 den guten Ukrainer Molochko, der natürlich mit einer Ostblock-Rückhand bestach.

Nun folgte ein Bruch bei uns, der uns in den nächsten Spielen besser erspart bleiben sollte. Yannick fand nach Trainingsrückstand nicht ins Spiel gegen den jungen Hesse und musste sich geschlagen geben. Sicherlich kann er das besser, aber auch er darf mal ein Spiel verlieren. Anton kam gegen das eigentlich geliebte Abwehrspiel von Roland nicht zurecht und verlor knapp 1-3. Also nur noch 6-3.

Martin konnte die Abwehr von Holzendorf nicht durchbrechen und ärgerte sich über viele vergebene Chancen. Es fehlt noch das Selbstverständnis und das Vertrauen in die eigene Stärke. Ich konnte mich souverän gegen Kösterelioglu behaupten und spielte sogar gute Rückhandbälle. Das Selbstvertrauen ist momentan da.

Mittig spielte Heini ganz stark gegen Molochko und zeigte, was für ein feines Händchen er hat. Jo war es dann vorbehalten mit einem mühevollen 3-2 gegen Koch den Deckel drauf zu machen. Yannick hatte am Nebentisch schon ein tolles Spiel gegen Abwehrer Roland gezeigt und deutlich gewonnen.

Ein hart erkämpfter 9-4 Sieg gegen Göttingen. Wäre Kreißl dabei gewesen, hätte es sehr unangenehm für uns werden können. Dieses Spiel zeigt uns, dass wir die Spannung hochhalten müssen und das gut trainiert werden muss. Ansonsten drohen uns sehr gefährliche Spiele. Besonders nächsten Sonntag in Algesdorf müssen wir 6 Spieler in Topform haben, damit wir uns im Kampf um Platz 2 behaupten können. Also, diszipliniert und fleißig trainieren, dann sollten wir auf einem guten Weg sein. Ohne die nötige Einstellung wird es nämlich nichts.

Vielen Dank auf diesem Wege auch an die vielen Zuschauer und Unterstützer. Erneut sind wir die Zuschauerhochburg der Liga. Prima!

Matti von Harten

4. Herren: 9:7 gegen Neuenkirchen, "Augen auf beim Käse-Kauf"

Die beiden Auferstandenen André und "Eule" (Volker) sorgen innerhalb des Mannschaftsgefüges für eine gewisse Stabilität, der frischverheiratete Hanno für neu gewonnene Doppelkampfkraft. Wenn dann noch ein guter Jugendersatzspieler, in diesem Fall Mattis (Griesel) hinzukommt, wird es für alle Gegner aus der unteren Tabellenhälfte schwer. Mannschaftsführer Arne leitete mit seinem zweiten Einzelerfolg im oberen Paarkreuz die Wende ein, nur der Oldie musste seinem Alter Tribut zollen. Summa summarum: zwei wichtige Punkte blieben an der Lune.

Vor dem Spiel wäre als Prognose ein Punkt schön gewesen, der Doppelpunkt lässt zumindest die Hoffnung auf Klassenerhalt deutlich steigen. Sollte am nächsten Spieltag gegen ATS Cuxhaven ein weiterer Erfolg gelingen (eine Niederlage gegen Midlum/Holßel ist eingeplant), würden wir ggf. auf acht muntere Punkte kommen können. Das wäre ein Superergebnis zur Halbserie!

Unsere Gäste ließen es sich am kalten Buffet gut gehen, das Hackepeter fand reißenden Absatz und reichte nicht wirklich aus. Gut die perfekte Organisation von Arne, der Käsenachschub konnte diese Lücke schließen.

Wir sind seit drei Spielen ungeschlagen, aber die Ergebnisse (9:7, 8:8, 9:7) zeigen, Nervenstärke ist weiterhin gefragt, nichts ist bisher in trockenen Tüchern (sprich Klassenerhalt).

Volkmar

 

07.11.2019 

Damen BL: TSV Lamstedt - TSV Lunestedt III 3:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - Geestemünder TV V 4:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Hollen IV 9:1 (Spielbericht)
  

1. Herren: Sonntag kommen die Torpedos! Erste will gegen Göttingen zurück in die Erfolgsspur

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr müssen wir unbedingt einen Sieg holen. Zu Gast ist das schwer einzuschätzende Team aus Göttingen.

Bei uns sind alle Spieler fit, sodass wir davon ausgehen mit dem besten Team antreten zu können.

Oben treffen Martin und ich auf Nachwuchsass Kreißl und Abwehrer Holzendorf. Hier wollen Martin und ich für Punkte sorgen und wir wissen, dass wir dafür unser bestes TT auspacken müssen. Besonders für Martin ist es nun wichtig wieder Selbstvertrauen zu tanken.

Mittig erwarten Heini und Jo die türkische Granate Kösterelioglu sowie den russischen Import Malachko. Diese Duelle dürften schwierig und spannend werden. Der Russe ist uns unbekannt, aber spielt sehr gute Ergebnisse. Kösterelioglu spielt noch nicht in Topform, war aber jahrelang oben gut.

Unten treffen Yannick und Anton auf voraussichtlich Koch und Abwehrer Roland. Hier sollten unsere Jungs die Favoriten sein.

Definitiv werden es attraktive Spiele und jeder Zuschauer freut sich sicherlich auf die Abwehrspieler, die in Lunestedt sowieso Tradition genießen. Dieses Spiel ist wichtig für uns, denn wir brauchen nach der Niederlage beim OTB unbedingt einen Sieg. Wir wissen, dass Göttingen eine hungrige und gefährliche Truppe hat, sodass wir fokussiert in dieses Spiel gehen. Mit einem Sieg würden wir uns wieder oben festbeißen.

Matti von Harten

1. Herren: Erste unterliegt im Spitzenspiel recht deutlich 3:9

Am vergangenen Sonntag ging es zum Saisonhighlight nach Oldenburg zum OTB. Der Fanbus soll knapp 20 Mitfahrer gehabt haben, dafür waren aber noch umso mehr Lune-Fans privat angereist! Der OTB bot mit Römhild, Wang und Popal ihre Positionen 1-3 auf, die in ihren Paarkreuzen auch locker auf sehr gutem RL Niveau agieren könnten. Komplettiert wurde ihre Einzelaufstellung mit Schulz, Pade und Lechtenbörger. Im Doppel ersetzte Plache noch Lechtenbörger.

In den Doppeln wurde jeweils das 1er Doppel besiegt. Während Martin und Jo im 5. zu 9 verloren, siegten Matti und Heini genau so knapp im 5. Satz zu 11. Yannick und Anton spielten dann ihr bisher bestes Doppel und holten ein 3:1 für uns.

Während unser D3 brillierte war Matti gegen Römhild am Nebentisch und zeigte nahezu bestes Tischtennis. Bei überragender Stimmung gelang ihm ein Satzgewinn und verlor drei weitere äußerst knapp. Da war mehr drin! Martin war gegen Wang auf komplett verlorenem Posten und Jo hatte es mit Popal zu tun. Das Niveau war gut und kurze Zeit hatte man auch das Gefühl, dass Jo das gewinnen könnte. Doch schon nach knapp 3 Sätzen gab es einen Bruch im Spiel, sodass Popal zu viele leichte Punkte machen durfte. 1:3!

Die weiteren Spiele sind ziemlich schnell erzählt: Heini verliert überraschend deutlich 0:3 gegen Schulz, Anton machte ein gutes Spiel gegen Pade, aber kam nicht oft genug zum Punkt, ebenfalls 0:3. Dafür behielt Yannick seine weiße Weste beim 3:0 gegen Lechtenbörger und holte an diesem Tag sowohl Einzel als auch Doppel. Oben verlor Martin leider wieder 0:3, er hatte nun aber deutlich mehr Chancen, so hat er bspw. im Ersten nach 10:6 Führung verloren. Matti konnte zwei Sätze lang das Niveau von Wang mitgehen, aber unterlag dann 1:3. Und zum Abschluss durfte nochmal Heini gegen Popal ran, was die Worte "gegen dich macht es keinen Spaß" folgen ließ. Das Zitat bezog sich natürlich nur auf die Spielweise von Popal!

Und das war es dann auch schon vom Spielerischen oder doch nicht? Nicht ganz, denn aus Eigeninteresse möchte der Autor noch auf das bereits gewonnene 3:0 gegen Schulz hinweisen, was leider nicht mehr in die Wertung ging.

Was war das jetzt für ein Spiel? Es war Werbung für unseren Sport, weil unsere Fans eine riesige Stimmung machten und wirklich beeindruckend waren! Das Spielniveau war phasenweise auch auf gutem Regionalliganiveau und wir haben versucht, was möglich war. Schade ist aber, dass wir anfangs nicht 1-2 Spiele mehr gewonnen haben. Wer weiß schon, was dann passiert wäre? Jo hatte schon gewonnen und unseren ungeschlagenen Yannick muss man dann auch erstmal besiegen. Dennoch muss man sagen, dass OTB natürlich verdient gewonnen hat und wir dazu gratulieren müssen. Die Pole Position mussten wir leider abgeben und trotzdem hat es mir riesigen Spaß gemacht, weil uns so viele Leute unterstützt haben. Danke dafür!☺

In 12 Tagen geht es in Lunestedt gegen die Torpedos aus Göttingen weiter, die voraussichtlich mit zwei Abwehrspielern anreisen werden. Attraktive Spiele wird es also geben, bis dann! 

 

04.11.2019 

Damen LL: FSC Stendorf - TSV Lunestedt 2:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TTC Haßbergen - TSV Lunestedt 8:2 (Spielbericht)
Jungen NL: VfL Westercelle - TSV Lunestedt 6:8 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - TTC Hutbergen 9:6 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - Post SV Stade II 4:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lamstedt II - TSV Lunestedt IV 8:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt III - TSV Kührstedt 8:5 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lamstedt TSV - Lunestedt II 4:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Kührstedt - TSV Lunestedt II 0:8 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Kührstedt - TSV Lunestedt V 9:2 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TSV Kührstedt II 2:9 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - TSV Hollen (wJ13) 7:1 (Spielbericht)

4. Herren: Hart erkämpftes 8:8 in Lamstedt

Bei der Vierten kehrt langsam etwas Routine ein. Eule hat sich damit arrangiert, so oft wie noch nie zu Auswärtsspielen abgeholt zu werden, Opa Vo kommt nun regelmäßig in den Genuss von Haarens Äpfeln und im Doppel wurden (im sechsten Spiel der Saison) zum ersten mal Wiederholungstäter aufgestellt.
André war nach Verletzungspause mit etwas Trainingsrückstand wieder an Bord und René sprang planmäßig während seines Heimaturlaubs für Bongi ein.

Auf der Hinfahrt wurde sich gegen ungeschlagene Lamstedter nicht viel ausgerechnet. Umso überraschender war unser gelungener Start. Mit guten Doppeln und Einzelsiegen von René, Arne und Volker konnten wir eine 7:5-Führung erspielen. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Ziel kurzerhand auf Sieg geändert.

Spätestens als wir beim Stande von 7:8 und einem Rückstand von 0:5 bei 0:2-Sätzen im Schlussdoppel noch immer keinen Punkt sicher hatten, drohte die Stimmung allerdings zu kippen. René und Volkmar gelang jedoch die grandiose Wende, die uns ein Unentschieden bescherte. In Anbetracht der Tabellensituation und dem Satzverhältnis von 36:29 für Lamstedt können wir mit dem 8:8 sehr gut leben.
Genährt mit Lamstedter Bockwurst und Krombacher ging es mit dem Punkt im Gepäck zurück in die Heimat.

Arne

 

28.10.2019 

Herren OL: Oldenburger TB - TSV Lunestedt 9:3 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - ATSV Habenhausen 8:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - FC Hambergen 8:2 (Spielbericht)
Damen LL: TV Falkenberg - TSV Lunestedt 7:7 (Spielbericht)
Jungen NL: Hundsmühler TV - TSV Lunestedt 1:8 (Spielbericht)
Jungen NL: MTV Jever - TSV Lunestedt 8:1 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - Hannover 96 3:8 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - Hannover 96 II 8:0 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - TSV Sandstedt 2:9 (Spielbericht)
Herren BL: ESC Geestemünde - TSV Lunestedt IV 7:9 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Sandstedt II - TSV Lunestedt V 9:0 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Wulsdorf III - TSV Lunestedt VI 6:9 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - SC Schiffdorferdamm 8:8 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Heerstedt - TSV Lunestedt VII 9:6 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Hollen - TSV Lunestedt 0:7 (Spielbericht)
Schüler A KK: TV Loxstedt - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Lunestedt - MTV Bokel 7:3 (Spielbericht)

4. Herren: Belastungsprobe gegen ESC Geestemünde und Sandstedt

Für unsere vierte Herren stand in der letzten Woche eine körperliche (Punktspiel am Montag und Dienstag) und psychische (es muss mindestens einmal doppelt gepunktet werden) Belastungsprobe statt.

Zum Spielgeschehen: Am Montag gegen Sandstedt war der Spartenleiter weiter außer Gefecht, ich kehrte ins Team zurück und Herr Timo Wendt gab sein Debüt. Außerdem waren Arne, Hanno und unsere starke Jugend mit Mattis Griesel dabei. Sandstedt war mit voller Mannschaft da, allerdings sind Punktspiele am Montag in Sandstedt sehr unbeliebt, und wer weiß, vielleicht geht ja was...
In den Doppeln haben wir die Risikovariante aufgestellt, leider punktete nur Doppel 3 Haaren / Griesel. In den Einzeln lief es ebenfalls mit nur überschaubaren Erfolg, so dass relativ schnell das Endergebnis von 9:2 für Sandstedt fest stand. Eine in dieser Höhe sicherlich nicht erwartete Niederlage wurde durch leckere Brötchen mit Hackepeter und Käse abgemildert.

Fazit: Zum Hackepeter gehören auch Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Mund abputzen und weiter machen.

Am Dienstag waren wir zu Gast beim ESC Geestemünde. Spielbeginn: 19.30 Uhr, sehr sportlich für Berufstätige, aber haben wir das denn in unserer Mannschaft überhaupt?? Egal, Aufstellung: Opa, Arne, Eule, Hanno, Freia und Jugendersatz durch Mathis Manegold. In den Doppeln haben wir alle möglichen Varianten auf dem Hinweg durchgespielt, mit dem Ergebnis: Opa und Hanno, Arne mit Freia, Eule und Mattis. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, 2:1 für Lune. Diese Führung haben wir das ganze Spiel nicht mehr hergegeben, jeder von uns hat ein Spiel gewonnen und eins verloren, so dass am Ende das Doppel 1 mit Opa und Hanno nochmals an den Tisch durfte. Obwohl bei Hanno wieder einmal die linke Schulter merklich zwickte, holten die beiden den entscheidenden neunten Punkt für uns.

Fazit: Wir müssen auch weiterhin um jeden Punkt kämpfen. Unsere Aufstellungen bleiben für uns und den Gegner unberechenbar. Das Training gegen Sandstedt half zum Erfolg gegenüber den Geestemündern.

Volker

 

21.10.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - Hannover 96 II 9:3 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Lunestedt VI - TV Schiffdorf 1:9 (Spielbericht)
Herren Kreispokal: TSV Lunestedt II - Holßel/Midlum (SG) IV 5:1

1. Damen: TuSG Ritterhude II - TSV Lunestedt

Nachdem wir zu Beginn der Serie gar nicht wussten, wie wir uns spielerisch einzuordnen hatten, gelangen ja bereits 3 Siege im Vorfeld. Nun ging es zum ersten „echten“ Auswärtsspiel (Hollen zählt rein geographisch praktisch nicht dazu) nach Ritterhude. Die Mannschaft hat mit Silke Kästingschäfer, Bianca Hampel und Conny Kuhangel sehr erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen, wobei ich mit Conny bereits beim TuS Vahr in der 2. Liga in einer Mannschaft gespielt habe und mit Bianca bei der SG Marßel. Allerdings musste Ritterhude in dieser Serie krankheitsbedingt bereits häufig auf Ersatzspielerinnen zurückgreifen.So war es auch diesmal, wobei man anmerken muss, dass die Nr. 4, Marina Woitkowski, auch schon vor über 40 Jahren T.T. gespielt hat und das merkte und sah man ihrem Spiel auch nach langer T.T. Pause natürlich an. Ach ja, für mich war es auch das erste Spiel der Saison. Ich freute mich auf jeden Fall auf die neuen „Youngster“ Johanna und Paula (auf dich natürlich auch, Eline!!) und überhaupt auf die Tatsache, wieder am Tisch spielen zu können.

Nun zum Spiel: Das Doppel lief gleich 2:0 für den TSV, wobei Eline und Paulas relativ deutlicher Sieg (6, 11, 8) mich etwas überraschte. Ich verlor gegen Hampel, wobei auch eine 10:6 Führung im ersten Satz nicht reichte, aber Eline glich mit einem 3:1 Sieg über Schröder meine Niederlage aus (Spielstand 3:1). Paula musste sich Monsees 1:3 geschlagen geben, allerdings waren zwei knappe Sätze zu 9 dabei, sodass klar wird, es hätte auch anders ausgehen können. War aber leider nicht. Johanna verwies Woitkowski in die Schranken (7, 6, 8) und hatte irgendwie auf alle Bälle eine (gute) Antwort (Spielstand 4:2).

Im oberen Paarkreuz tauschten Eline und ich nun die Punkte. Sie verlor nach gewonnenem ersten Satz 3:1 und ich gewann 3:1 gegen die Nr. 2, Schröder (Spielstand 5:3). Paula glich in ihrem zweiten Einzel einen 0:2 Rückstand aus, aber im 5. Satz lief nicht mehr so viel zusammen (-3, wer von uns allen kennt das nicht?), während Johanna an diesem Tag einfach keine Niederlage zulassen wollte und auch das Spiel gegen Monsees mit 3:1 für sich entschied (6:4). In der letzten Einzelrunde ließ Eline gegen die Nr. 3, Monsees, nichts anbrennen (9,7,6) und Johanna krönte ihre wirklich gute Leistung an diesem Tag mit einem toll herausgespielten 3:1 Sieg gegen die Nr. 1, Hampel. Endstand 8:4 und damit die erneute Tabellenführung.

Anmerkungen:
- Es hat viel Spaß gemacht, in dieser Mannschaft zu spielen.
- Ich hätte einerseits gerne gegen Marina gespielt, als Auffrischung unseres letzten Spiels in eben dieser Turnhalle vor geschätzt 45 Jahren, aber so war es mir dann doch lieber.
- In dieser Halle muss man gerne spielen, da sie Atmosphäre hat. Seit 1965, als Volkmar, Rüdiger und ich dort mit T.T. die ersten „Gehversuche“ machten, hat sich nicht viel verändert.
- Unser nächstes Punktspiel ist am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Lunestedter Halle gegen Hambergen, die gerade auf Platz 7 rangieren, was aber m.E. nichts zu sagen hat. Aufpassen müssen wir trotzdem!

Freia

 

16.10.2019 

Damen LL: TuSG Ritterhude II - TSV Lunestedt 4:8 (Spielbericht)
Herren BOL: ATSV Habenhausen II - TSV Lunestedt III 7:9 (Spielbericht)

2. Herren: Zweite setzt Zeichen – zwei unerwartete Auswärtssiege unter schwierigen Bedingungen

Nach Siegen in Dissen und Oldendorf kehrt die Zweite mit vier Punkten aus dem Wochenende in Südniedersachen zurück. Dies war im Vorfeld überhaupt nicht zu erwarten gewesen. Da bereits seit längerem feststand, dass Anton in der Ersten spielen würde hatten wir uns in weiser Voraussicht die Dienste von Tiger gesichert. Knapp 24 Stunden vor Abfahrt dann die Hiobsbotschaft, Tiger musste verletzungsbedingt passen. Zum Glück konnten wir kurzfristig auf Rene zurückgreifen der dafür sogar seine Abreise zum Praktikum einen Tag verschob. Das ist absolut nicht selbstverständlich, dafür besten Dank. 

Das erste Tagesziel Dissen wurde dann pünktlich erreicht, die Mannschaft zu Spielbeginn sogar noch von zwei Edelfans (Freia und Rüdiger extra aus Lunestedt angereist) unterstützt. Das schien zu beflügeln denn die ersten beiden Doppel wurden gewonnen. Matze/Uwe brauchten nur einen Satz um die richtige Abstimmung zu finden und spielten anschließend bärenstark auf. Oldo/Hüse sorgten am Nachbartisch für das Break und unser erstes gewonnenes Zweierdoppel in dieser Saison. Nach fünf spannenden Sätzen siegten beide verdient gegen das Dissener Spitzendoppel. Unser Dreierdoppel mit Dennis/Rene konnte leider nicht nachlegen, gerade am Anfang fehlten Abstimmung und auch der Glaube an den Sieg. 

In der ersten Einzelrunde wurden in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt. Oben gewann Oldo recht sicher gegen Gessat während Dennis gegen Heitz trotz toller Aufholjagd in fünf Sätzen unterlag. Mittig unterlag Matze nach starkem Beginn und 2-0 Führung gegen Redeker während Hüse gegen Lippold schon mal seine Galaform andeutete. Unten unterlag Rene da er nur zu selten seine starken Schläge gegen die Noppe von Wehrkamp-Lemke einsetzen konnte während Geburtstagksind Uwe sich gegen Sieker keine Blöße gab und in drei Sätzen gewann. 

Im zweiten Durchgang brachte Oldo uns mit seinem Sieg gegen Heitz nach Abwehr eines Matchballes im vierten Satz endgültig auf die Siegerstraße. Dennis traf im zweiten Spiel beinahe jeden Ball und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Ganz starke Leistung von beiden. Den Schlusspunkt setzte unser mittleres Paarkreuz. Hüse zeigte sich erneut sehr beweglich und extrem stark mit beiden Seiten, sodass er Redeker immer wieder unter Druck setzen konnte. Matze sorgte schließlich für den Schlusspunkt mit einem 3-1 Erfolg über Lippold. 

Damit hatten wir den allerersten Erfolg in Dissen überhaupt unter Dach und Fach gebracht. Egal in welcher Aufstellung wir auch angetreten waren, immer hatten wir in Dissen in mehr als zehn Jahren nichts beschicken können. Die Dissener zeigten sich wie erwartet als gute Verlierer und versorgten uns noch mit Snacks und Getränken bevor man gemeinsam ein nahegelegenes Restaurant besuchte. Im Anschluss machte die Zweite sich auf nach Osnabrück, wo nach kurzem Abstecher in die Altstadt bereits gegen 2.30 Uhr die Unterkunft für die Nacht aufgesucht wurde. 

Am nächsten morgen ging es dann sehr früh weiter zum zweiten sportlichen Teil des Wochenendes. Der Gegner Oldendorf war kein Unbekannter. Nach freiwilligem Rückzug aus der Verbandsliga vor zwei Jahren konnte die Mannschaft im Frühjahr die souveräne Meisterschaft in der Landesliga feiern. Dazu kamen gleich zwei neue Spieler für das obere Paarkreuz darunter mit Tobias Jürgens ein Spieler aus der Regionalliga welcher wohl das spielerische Nonplusultra in der Liga darstellt. Nach kurzem Stopp beim Bäcker stellten wir beim betreten der Halle fest, dass auch die Gastgeber auf ihre Nummer 2 verzichten mussten. Trotzdem rechneten wir uns nicht allzu viel aus. 

Die Doppel begannen für uns nicht optimal denn zum ersten Mal mussten wir einen Rückstand hinnehmen. Matze/Uwe konnten trotz dürftiger Leistung gewinnen, allerdings waren sowohl Oldo/Hüse als auch Dennis/Rene ihren Gegnern unterlegen. Was dann passierte ließ aber alle Anwesenden in der Halle staunen. Als erstes brachte Dennis die Zuschauer zum Schweigen. Mit einer Mischung aus aggressiven Spinbällen und passiven, langsamen Bällen ließ er seinen Gegner fast Verzweifeln. Am Ende siegte er mit Minimalvorsprung im fünften Satz und sorgte für das 2-2. Oldo hatte mit seinem Gegner deutlich weniger Probleme und siegte in vier Sätzen womit wir erstmalig die Führung übernahmen. Matze schien die Schläfrigkeit aus dem Doppel ebenfalls abgelegt zu haben und spielte gegen Rotkehl immer wieder gute Platzierungen um anschließend selbst die Punkte zu machen. Hüse knüpfte nahtlos an seine Leistung vom Vortag an und war in der Halbdistanz einfach nicht zu bezwingen. Unfassbar wie gut sich unser Teamsenior bewegte und ein Vorbild für den Rest des Teams. Rene musste dann den ersten Einzelpunkt für die Gastgeber zulassen da er mit den Aufschlägen seines Gegners nicht wirklich zurechtkam. Uwe überzeugte spielerisch nicht, konnte sich aber in das Spiel hineinkämpfen und dieses in vier Siegen siegreich gestalten. 

Nach dem ersten Durchgang bedeutete dies eine 6-3 Führung für uns und wir wollten weiter richtig Gas geben. Doch zuerst legten die Gastgeber noch einen Zahn zu. Oldo hatte dem offensiven Spiel von Jürgens spätestens ab Satz drei nichts mehr entgegenzusetzen und musste seine erste Niederlage an diesem Wochenende hinnehmen. Dennis merkte man die Strapazen des Wochenendes an. Gegen Chrzanowski, der ihn immer wieder in sehr lange Ballwechsel zwang, fehlte am Ende deutlich die Kraft. Den vierten Satz konnte er noch klauen aber am Ende ging der Sieg verdient an den kampfstarken Oldendorfer. Die Mitte musste nun unseren Vorsprung verteidigen und tat dies mit Bravour. Hüse hatte offensichtlich immernoch nicht sein ganzes Potential gezeigt und tat dies nun gegen Rotkehl den er regelrecht zerlegte. Matze spielte etwas weniger glanzvoll als Hüse aber halt genauso erfolgreich. Auch begünstigt durch einige Kantenbälle sorgte er für die 8-5 Führung. Uwe hatte es also in der Hand das Wochenende zu krönen und er tat dies hoch konzentriert und abgeklärt. Insgesamt gerade einmal zwölf Punkte überließ er seinem Gegner Henschen und besiegelte damit das nicht erwartete 9-5 in Oldendorf. 

Nun hat die Zweite bereits fünf Spiele absolviert und steht mit 10-0 Punkten ganz oben in der Tabelle. Als nächstes stehen die beiden Heimspiele gegen den starken Aufsteiger Habenhausen und das Derby gegen Ritterhude auf dem Plan. Sollte die Mannschaft auch hier überzeugen kommt es im Dezember zum Endspiel um die Herbstmeisterschaft in Hude. Wir werden bis dahin weiter trainieren und die Form hochhalten, alles andere ergibt sich dann von allein. 

Wie bereits erwähnt geht ein besonderer Dank an Rene der spontan die anstrengende Reise auf sich genommen hat und nun bereits auf drei Einsätze in der jungen Saison kommt. Auch Freia und Rüdiger haben sich durch ihre Unterstützung der Mannschaft in Dissen einen Dank verdient. 

 

09.10.2019 

Herren VL: Spvg. Oldendorf - TSV Lunestedt II 5:9 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - SG Aumund-Vegesack 1:9 (Spielbericht)
Herren BOL: TSV Lunestedt III - TuS Kirchwalsede 7:9 (Spielbericht)
Herren BL: TV Gut Heil Spaden - TSV Lunestedt IV 9:3 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Ringstedt II - TSV Lunestedt VI 9:5 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Büttel-Neuenlande II - TSV Lunestedt 4:7 (Spielbericht)

4. Herren: Ochotny und Griesel holen Punkte

Schon vor der Mannschaft des TV Spaden stand Mattis Griesel an der Halle. Dies zeigte seine Motivation und Überzeugung seine Spiele heute gewinnen zu wollen.Ohne André und „Eule“, dafür neben Mattis mit Tobi trat die Mannschaft gegen einen stark aufspielenden TV Spaden an.

Die Doppel wurden kurios gestellt und sollten als Überraschungseffekt dienen. Volkmar und Arne an eins gewannen ihr Doppel schnell mit 3:0. Hanno und Tobi als Linkshänder Doppel sollten ihr Glück an Doppel zwei Versuchen. Im ersten Satz scheiterten sie nur knapp an einer Überraschung und verloren mit 15:17. Auch die weiteren Sätze wurden knapper als vermutet verloren. Auch das Doppel drei durch Matthias und Mattis vertreten, wurde leider knapp verloren.

In den Einzeln lies die Mannschaft vom TV Spaden nichts anbrennen. Nur die beiden Ersatzverstärkungen konnten ihre Spiele für sich entscheiden. Tobi gewann klar und deutlich sein Spiel in drei Sätzen und Mattis überzeugte durch starken Willen und Geschick im fünften Satz. So war das Spiel schnell nach knapp zwei Stunden mit 9:3 für Spaden zu Ende und man konnte zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.

Mit Bier und Mettbrötchen wurde noch entspannt über die eine oder andere Geschichte gesprochen. Ein Dankeschön an unsere Ersatzverstärkungen Tobi und Mattis für ihren tollen Einsatz und die zwei gewonnenen Spiele.

 

29.09.2019 

Herren OL: SC Marklohe - TSV Lunestedt 5:9 (Spielbericht)
Herren VL: TSG Dissen - TSV Lunestedt II 4:9 (Spielbericht)
Herren VL: Spvg. Oldendorf - TSV Lunestedt II 5:9 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Otterndorf - TSV Lunestedt IV 9:7 (Spielbericht)
Schüler B KK: TSV Büttel-Neuenlande - TSV Lunestedt 1:7 (Spielbericht)

1. Damen: Lunestedt - TuS Kirchwalsede

Am vergangenen Sonntag stand unser zweites Heimspiel der Saison an. Nach unserer erfolgreichen Aufholjagd gegen Hollen (8:6) und dem klaren 8:1 Sieg gegen Steinbeck-Meilsen war der TuS Kirchwalsede bei uns zu Gast. Beide Teams mussten auf ihre Nummer 2 verzichten. Wir erwarteten ein spannendes und ausgeglichenes Match. Und so sollte es auch kommen.

Während Johanna und Nicole sich gut ins das Spiel gekämpft haben und im 5. Satz die stärkeren Nerven behielten, konnten Paula und Eline am Nachbartisch ihre 2:0 Führung nicht nach Hause bringen. Dass man auch im Doppel 3 Sätze zum Punktgewinn braucht, ist bei uns wohl noch nicht ganz angekommen ;)

Im oberen Paarkreuz konnte sich Eline gegen Carina Lilienthal mit 3:0 durchsetzen. Johanna fand nicht zu ihrem Spiel und musste der Nummer 1 der Gäste zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz kam es ebenfalls zu einer Punkteteilung. Paula spielte gegen Tanja Schwiebert stark auf und konnte sich mit 3:1 durchsetzen. Nicole spielte ebenfalls stark, zog jedoch am Ende gegen Hanna Schwertfeger den Kürzeren. Zwischenstand: 3-3.

Im Duell der Einser konnte Eline die Topspins der Gegnerin gut parieren und sorgte für die erneute Führung. Diese wurde von Johanna direkt mit einem souveränen 3:0 Sieg auf 5:3 ausgebaut. Im unteren Paarkreuz kam es zwischen Paula und Hanna Schwertfeger zu einem offenen Schlagabtausch mit besserem Ende für die Gegnerin. Nicole spielte bärenstark gegen Schwiebert, gewann mit 3:1 und sicherte uns damit die 6:4 Führung.

Nach einem deutlich gewonnen 1. Satz gegen die Nummer 1 (11:4), riss bei Paula leider der Faden, während ihre Gegnerin immer stärker aufspielte und schlussendlich mit 3:1 siegte. Eline erhöhte mit einem deutlichen 3:0 Sieg über Schwertfeger erneut die Führung. Johanna fand im ersten Satz nicht so recht ins Spiel, wurde aber ab Mitte des zweiten Satzes sicherer und spielte in den beiden darauffolgenden Sätzen enorm stark und bescherte uns damit den 3. Saisonsieg in Folge (und damit die vorzeitige Tabellenführung). So kann es gerne weitergehen! :)

Am Nebentisch hatte sich Nicole bis dahin gut in das unangenehme Spiel der Nummer 2 reingefuchst und hätte den Entscheidungssatz gewiss für sich entschieden ;) Vielen Dank an dieser Stelle, dass du eingesprungen bist Nicole! Außerdem möchten wir uns bei allen bedanken, die uns so toll unterstützten. Für uns geht es am 12.10. in Ritterhude weiter.

4. Herren: Weltreise nach Otterndorf

Nach einer gefühlten Weltreise über Wollingst, Schiffdorf, Cuxhaven (Kreisel) erreichten wir pünktlich den Schauplatz Otterndorf. Noch nie traten wir mit so einer kopfstarken Mannschaft an, schade, dass „Eule“ und André lediglich als Komparsen glänzten. Dafür ließen sie sich das Bier und die Pizzen schmecken.

Eline und der Doc (Michael) vertraten die beiden Angeschlagenen mutig und gewannen je ein Einzel. Schade, dass Bongi (Matthias) und Eline ihr Eingangsdoppel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren. So liefen wir einem Rückstand hinterher, erst recht, als ich eine 10:8 Führung im fünften Satz liegen ließ. René holte oben den einzigen Punkt, in der Mitte überzeugten Arne (2 x) und Bongi (1 x). Bis zum 6:6 hielten wir dagegen, und erst als das Schlussdoppel Vo/René eine 8:4 Führung im vierten Satz nicht halten konnten, gaben wir uns knappmöglichst geschlagen.

Zum Trost versorgten uns die Otterndorfer in gemütlicher Runde, bevor wir nach Mitternacht aufbrechen konnten. Ein kurzes Bier-Nachfassen im Bus, und schwups waren wir gegen zwei Uhr morgens an der Burg. Ein großes Dankeschön an unsere beiden Edeljoker Eline und Michael sowie dem souveränen Fahrer Arne.

Volkmar

 

25.09.2019 

Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - MTV Lintig III 9:6 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - MTV Bokel 7:0 (Spielbericht)

 

22.09.2019 

Herren OL: TSV Lunestedt - SG Schwarz-Weiß Oldenburg 9:1 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TuS Kirchwalsede 8:5 (Spielbericht)
Damen BL: SV Blau-Gelb Cuxhaven - TSV Lunestedt III 8:5 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Wulsdorf - TSV Lunestedt V 8:8 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TSV Lunestedt VII - TSV Nesse II 9:2 (Spielbericht)

1. Herren: Gelungener Saisonstart für die Erste - Yannick Klüver mit starkem Debüt

Der letztjährige Achte Schwarz-Weiß Oldenburg war zu Gast. Mit André Stang fehlte ihnen allerdings ihre Nr. 3, der vom jungen Melvin Twele ersetzt wurde.
Schon in den Doppeln zeigte sich in welche Richtung das Auftaktspiel laufen sollte. Mit Martin und Jo gibt es ein neues D1, gefolgt von Matti/Heini als D2 und Anton sowie unserem Neuzugang Yannick als D3.

Den deutlichsten Sieg holten beim 3:0 Martin/Jo gegen das Abwehrduo Ohlrogge/Barrenschee. Einzig der dritte Satz beim 15:13 war etwas enger. Unser D2 durfte zeitgleich gegen das gegnerische Spitzenpaarkreuz Flörke/Z’dun antreten und holte beim 3:1 direkt das Break!
Anton und Yannick begannen im ersten Satz bis zum 9:6 ziemlich gut. Dann nahmen sie sich fünf Punkte lang eine Auszeit, um anschließend verdient mit 3:1 zu gewinnen.

Ergeben hatten sich die Gäste aber trotzdem noch nicht, sodass Z‘dun gegen Martin ein ordentliches Spiel machte. Den ersten Satz gewann Martin noch sicher, der zweite Satz ging aber genau so verdient in die Oldenburger Richtung. Den Knackpunkt gab es in Satz 3, wo Martin mehrere Satzbälle liegen ließ. Immer wieder blieben seine Schläge im Netz hängen und er verlor den Satz 15:17. Im vierten Satz musste Z‘dun sogar noch frühzeitig den Schläger wechseln, weil er zuvor mit der VH an der Tischkante hängen blieb und sich den Belag kaputt machte. Man sollte meinen, das ist ein Vorteil und doch stand in Satz 4 ein 9:11 auf der Anzeigetafel.
Matti machte es gegen Oldenburgs Einser Flörke besser. Im Vorfeld sprach Matti von einem 50:50 Spiel. Dieses mal erwischte er aber die richtigen 50 Prozent und überzeugte beim 3:0.
In der Mitte gab es nun zwei richtige Arbeitsspiele. Heini musste gegen Barrenschee gegen einen klassischen Abwehrer mit langer Noppe spielen. Nach knappem 14:12, nahm er sich eine ziemlich lange Auszeit, zumindest lässt das 2:11 in Satz 2 das vermuten. Gut erholt ließ unser neuer Videomann zwei gute Sätze und einen 3:1 Sieg folgen.
Bei Jo lief es gegen die Ballonabwehr seines alten Mannschaftskameraden Ohlrogge ähnlich. Satz 1 ging nach Lune und Satz 2 nach Oldenburg. Im dritten Satz lief es für Jo bis zum 9:6 wieder sehr gut und doch musste er bei 9:10 einen Satzball abwehren, um 12:10 zu gewinnen. Im vierten Satz konnte unsere neue Nr. 4 dann schnell davonziehen und das Spiel 3:1 beenden. Das war ein hartes Stück Arbeit gegen den Ex-Verein und sicher nicht die einfachste Aufgabe!
Unten war nun Yannick gegen Ersatzspieler Twele gefragt und dazu ist gar nicht viel zu sagen. Yannick zeigte ein sehr starkes Debüt im Einzel und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen Deutliches 3:0 für uns!
Anton hatte es nun mit Bock zu tun. Bock spielt typische Linkshänderbälle und hat Anton teilweise richtig schön von links nach rechts geschickt. Aber Anton hielt gut dagegen und konnte auch immer wieder selbst aktiv werden. Besonders die Aufholjagd im zweiten Satz bei 1:8 Rückstand war bemerkenswert! In Summe war es ein 3:0 für Lune!

Stichwort 1:8. Umgedreht war das unsere aktuelle Führung und wer war Schuld? Martin!
Deshalb musste er das auch selbst wieder auslöffeln.
Im letzten Spiel des Tages erwarteten wir nochmal ein hochklassiges Spiel im Duell der Einser. Es war auch bestes (Bezirks-)Oberliga Niveau, was man so schon lange nicht mehr gesehen hat! Einzel zusammengefasst: Flörke spielte ein paar Asse und einen schönen Rollo mit der VH und gewonnen hat Martin 3:1. Warum? Naja einer muss ja gewinnen.
Und so war uns der Saisonstart beim 9:1 gegen Schwarz-Weiß Oldenburg gut gelungen.

Ca. 60 Zuschauer, ein 9:1 Heimsieg und nur 2,5h Spielzeit. Ganz schön unübliche Zahlen für ein Heimspiel der Ersten.
Wir bedanken uns bei jedem Zuschauer und hoffen, dass wir im nächsten Heimspiel noch einige dazubekommen. Leider geht es zu Hause erst am 20.10. gegen Hannover 2 weiter. Aber merkt euch den Termin schonmal! An das 9:1 und die 2,5h Spielzeit könnten wir uns aber gewöhnen.

Da man sich nicht genug bedanken kann, dankeschön an die ganzen Helfer beim Aufbau!
Und zu guter letzt nochmal ein großes Dankeschön an Finn, der bei einem Lune-Heimspiel, zumindest als BfD‘ler, seinen letzten Auftritt hatte! Es folgt aber noch ein Punktspiel-Zusammenschnitt, auf den wir uns freuen können.

 

18.09.2019 

Damen BL: TV Langen - TSV Lunestedt II 1:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Sellstedt - TSV Lunestedt VI 9:2 (Spielbericht)
Herren 4. KK: TV Schiffdorf III - TSV Lunestedt VII 4:9 (Spielbericht)
Schüler A KK: TSV Lunestedt - Lintig/Ringstedt (SG) 7:1 (Spielbericht)

1. Herren: Saison beginnt kommenden Samstag für die Erste!

Kommenden Samstag um 16 Uhr ist es soweit und wir starten in die Oberliga-Saison. Natürlich war der Abstieg sehr unglücklich, aber nun wollen wir beweisen, dass wir wieder oben mitspielen können. Dafür wird ein Sieg gegen SW Oldenburg nötig sein.
Oben agiert mit Flörke ein starker Spieler, der Martin und mir das Leben schwer machen wird. Gegen Z'dun sollten wir favorisiert sein. Mittig attackieren Heini und Shootingstar Jo gegen Aufschlagkünstler Stang und die Ballonabwehr von Ohlrogge. Unten werden Neuzugang Yannick und Anton auf Tweele und Bock oder einen anderen Akteur treffen. Hier könnte rotiert werden.
Unsere Doppel sollten sich schnell finden, damit wir nicht gleich in Rückstand geraten.

Wir wollen nach vielen Trainingseinheiten endlich loslegen und freuen uns darauf. Wir hoffen, dass uns unser Publikum trotz des Abstiegs die Treue hält. Seid euch sicher: die Oberliga ist in den letzten Jahren stärker geworden und besonders oben warten einige Highlights auf euch.

Wir sehen uns am Samstag um 16 Uhr,

Euer Capitano

 

16.09.2019 

3. Herren: Erneuter Punktgewinn für die Dritte – 8-8 in Fredenbeck

Nach dem Sieg bei Tura Bremen vor einer Woche mussten wir am Freitag zu einem weiteren „Aufsteigertest“ zum VfL Fredenbeck in den Kreis Stade. Dort gerieten wir schnell mit 0-4 in Rückstand, nachdem sowohl Tiger/René als auch Mia/Luca (nach 6-0-Führung im 5. Satz) jeweils im fünften Satz unterlagen. Über die Zwischenstände 2-6 (Mia und Luca punkteten) und 3-7 (Sieg für Thorsten) fanden wir durch die zum Teil knappen Siege von Rüdiger, Luca, Volkmar und René doch noch wieder den Anschluss (Zwischenstand 7-8).

Im dramatischen Schlussdoppel liefen Mia und Luca im Entscheidungssatz lange einem Rückstand hinterher, ehe sie unter dem Jubel ihrer Mitspieler doch noch den Sieg einfahren und uns damit einen wichtigen Punkt sichern konnten.

Unterm Strich sicherlich ein dem Spielverlauf nach etwas glücklicher Punktgewinn, an dem alle Spieler/innen mit mindestens jeweils einem Sieg beteiligt waren. Luca sicherte uns dieses Mal mit seinen zum Teil hart erkämpften zwei gewonnenen Einzeln das Unentschieden.

Nach insgesamt 9 Fünfsatzspielen, Bockwurst und Getränken erreichten wir gegen 2.00 Uhr morgens wieder heimatliche Gefilde.

 

15.09.2019 

Herren BOL: VfL Fredenbeck - TSV Lunestedt III 8:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Imsum - TSV Lunestedt III 8:1 (Spielbericht)
Herren BL: TSV Lunestedt IV - SV Blau-Gelb Cuxhaven 8:8 (Spielbericht)
Herren 1. KK: TSV Wulsdorf II - TSV Lunestedt VI 9:0 (Spielbericht)

3. Herren: Gelungener Saisonauftakt für die „Dritte“

In bester Besetzung und durchaus optimistisch machten wir uns am Freitag auf den Weg nach Bremen zum Aufsteiger Tura. Bei den sympathischen Gastgebern gelang uns ein guter Start mit dem Gewinn von zwei Doppeln. Wir führten  2-1. Was danach kam setzte uns alle in Erstaunen. Der mit 3-1 Punkten so erfolgreich in die Serie gestartete Aufsteiger konnte keinen einzigen Punkt mehr ergattern, so dass wir am Ende mit einem 9-1 – Sieg die Heimserie antreten durften. Überragend unsere neue Spitzenspielerin Mia, die ihrer Setzposition gerecht wurde und zwei überzeugende Einzelsiege einfahren konnte.

Am Freitag geht es zum nächsten Aufsteiger nach Fredenbeck, dann allerdings ohne Christian.

Mal sehen, was da so geht?!

4. Herren: Kampf um den Klassenerhalt beginnt mit 8:8 gegen Blau-Gelb Cuxhaven

Im ersten Spiel der Saison empfing die Vierte die bestens bekannten Gäste aus Cuxhaven. Beide Seiten mussten auf je zwei Stammspieler verzichten. Bei uns hat sich Volker wegen lediertem Arm von Mathis vertreten lassen und Hanno wurde kurzfristig zum Junggesellenabschied entführt. Dank langfristiger Planung konnten wir Eline hierfür heimlich verpflichten.

Was am Tisch passierte lässt sich einfach zusammenfassen. Gegen die Cuxhavener Gäste auf den Positionen 1 bis 3 konnten wir wenig ausrichten und mussten sechs Punkte abgeben. Volkmar und Arne spielten zwar stark gegen Florian Pagel und André musste sich gegen Kai Hübner erst im fünften Satz geschlagen geben. Zählbares gab es aber hier dennoch nicht für uns.
Gegen die Positionen 4 bis 6 konnten wir uns hingegen sicher durchsetzen. Somit waren Eline und Mathis als Aushilfen für die Hälfte unserer Punkte verantwortlich. Es freut uns sehr, dass wir uns auf starken Ersatz verlassen können!
Die beiden fehlenden Punkte zum 8:8 gab es in den Eingangsdoppeln. Volkmar/André und Bongi/Mathis setzten sich jeweils sicher gegen die Doppel 2 und 3 der Gäste durch. Im Schlussdoppel war beim Stand von 2:1 sogar noch mehr für uns drin, jedoch gelang den Cuxhavenern dank der individuellen Klasse noch die Wende.

 

11.09.2019 

Herren VL: TSV Eintracht Hittfeld - TSV Lunestedt II 3:9 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - SCW Göttingen 8:5 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TSV Riemsloh 8:1 (Spielbericht)
Jungen NL: TSV Lunestedt - TTC Helga Hannover 1:8 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Lunestedt - TSC Steinbeck-Meilsen 8:1 (Spielbericht)
Herren BOL: TuRa Bremen - TSV Lunestedt III 1:9 (Spielbericht)
Herren BK: TSV Lunestedt V - TV Loxstedt 3:9 (Spielbericht
Herren BK: TSV Lunestedt V - TSV Bederkesa 5:9 (Spielbericht
Herren Kreispokal: TSV Neuenkirchen III - TSV Lunestedt III 5:3 

2. Herren: Drei Spiele, drei Siege – Zweite Herren weiter in der Erfolgsspur

Am vergangenen Sonntag stand für die zweite Herren die Pflichtaufgabe in Hittfeld auf dem Programm. Die Gastgeber auf dem Papier mit einer durchaus gefährlichen Truppe, allerdings gegen uns ohne die 3,4 & 6. Bei uns fehlte Hüse beruflich dafür gab Luca Strauß sein Debüt in der Verbandsliga.

In den Doppeln konnten wir eine 2-1 Führung erspielen wie bisher in jedem Punktspiel. Matze/Uwe hatten nur am Anfang Probleme mit dem vermeintlich stärksten Doppel der Hittfelder und siegten in vier Sätzen. Oldo/Anton spielten taktisch katastrophal gegen das Verlegenheitsdoppel der Gastgeber. Die Quittung folgte in fünf knappen Sätzen als beide zwar zwei Matchbälle abwehren konnten am Ende aber trotzdem verloren. Dennis/Luca meisterten die Aufgabe gegen die beiden 'Spezialisten' Raeder/Pubanz ebenfalls in fünf Sätzen. Die ersten beiden Sätze wurden knapp gewonnen, die folgenden zwei Sätze gingen knapp verloren. Mit fortlaufender Spieldauer steigerte sich auch die Lautstärke am Tisch aber die beiden Lunestedter blieben cool, wehrten zwei Matchbälle ab und nutzten ihrerseits den zweiten zum Matchgewinn. Bis hierhin also drei durchaus knappe Spiele, allerdings wurde es danach nicht mehr wirklich spannend.

Oldo hatte nicht seine beste Form mitgebracht und unterlag in beiden Spielen relativ chancenlos. Zum Glück nicht weiter tragisch denn alle anderen hielten sich schadlos und wir sind überzeugt, dass Oldo zum nächsten Spiel in drei Wochen wieder in Form sein wird.

Anton zeigte sich in beiden Spielen souverän. Gegen Buchholz gewann er in drei Sätzen und gegen Igel in vier.

Dennis benötigte im ersten Spiel gegen Raeder einen Satz um sich auf das Tempo einzustellen, spielte danach sicher und locker und gewann in vier Sätzen. Im zweiten Spiel gegen den deutlich offensiveren Ludewig hatte er noch weniger Probleme und konnte immer wieder seine gefürchteten Schüsse ins Ziel bringen.

Matze spielte ebenfalls gegen Ludewig und konnte durch erfolgreiche eigenen Angriffsbälle in vier Sätzen gewinnen.

Uwe hatte es mit Noppenspieler Pubanz zu tun, setzte seine Noppe als auch seine gefährliche Vorhand immer wieder ein wenn es eng wurde und siegte in drei Sätzen.

Unser Jüngster wollte da in nichts nachstehen und zeigte eine konzentrierte Leistung. Gegen das offenen Spiel des Hittfelder Ersatzspielers hatte Luca fast immer die bessere Antwort und gewann entsprechend sicher und verdient in vier Sätzen.

Insgesamt ein 9-zu-Oldo welches wir sehr ruhig und abgeklärt über die Bühne gebracht habe. Luca hat bei seinem erstem Einsatz direkt überzeugt und sich für weitere Spiele empfohlen. Alle anderen zeigten solide Leistungen ohne über sich hinauswachsen zu müssen.

Für den Moment steht die Zweite mit 6-0 Punkten an der Tabellenspitze und schaut die nächsten drei Wochen zu wie die anderen Teams in die Saison starten.

Am letzten September-Wochenende geht es dann zum Koppelspiel nach Dissen und Oldendorf wo die Trauben gewöhnlich recht hoch hängen. Wir werden weiterhin fleißig trainieren und unsere Form bis dahin weiter verfeinern.

 

06.09.2019 

Herren VL: Hundsmühler TV - TSV Lunestedt II 6:9 (Spielbericht)
Herren VL: TSV Lunestedt II - ESV Lüneburg 9:2 (Spielbericht)
Damen LL: TSV Hollen II - TSV Lunestedt 6:8 (Spielbericht)
Damen BL: TSV Lunestedt II - TSV Lunestedt III 8:4 (Spielbericht) 

2. Herren: Zweites Spiel, zweiter Sieg

Am zweiten Spieltag empfing die Männer von der Lune zuhause den Aufsteiger aus Lüneburg. Wir konnten in Bestbesetzung antreten während die Gäste auf den Fünfer verzichten mussten.

Vor überraschend wenig Zuschauern konnten wir uns in den Doppeln die 2-1 Führung erspielen. Matze/Uwe siegten ebenso 3-0 wie Anton/Dennis. Oldo/Hüse hatten ebenfalls gute Chancen ihr Spiel zu gewinnen, unterlagen nach 2-0 Führung aber noch in fünf Sätzen. Dabei schafften sie es einen 2-7 Rückstand zu drehen, allerdings fehlte dann bei 8-7 etwas die Kraft.

Im ersten Einzeldurchgang ließen wir nichts anbrennen. Oldo und Anton siegten in vier Sätzen im oberen Paarkreuz. Hüse zerlegte Storck in drei Sätzen ebenso wie Matze seinen Gegner Frassl. Einzig Dennis und Uwe mussten in den Entscheidungssatz. Dennis gewann gegen den sicheren Bomblat nach Abwehr von zwei Matchbällen. Uwe schlief nach gutem Start ein während sein Gegner immer besser wurde. Erst nach 2-4 Rückstand im fünften Satz fand er wieder den richtigen Zugriff.

Im zweiten Durchgang unterlag Oldo gegen Noppenspieler Rathmann überraschend chancenlos während Anton sich das Leben selbst etwas schwer machte. Am Ende siegte er aber im Entscheidungsdurchgang gegen Elvers und zeigte dabei eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche. 

Am Ende ein deutliches 9-2 was in etwa dem Spielverlauf entspricht. Leider hatten wir zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison aus diversen Gründen noch nicht den Zuspruch den diese Mannschaft verdient hat aber die Saison ist ja noch lang.
Als nächstes stehen drei Auswärtsspiele auf dem Programm bevor wir Ende Oktober wieder zuhause aufschlagen. Bis dahin wollen wir versuchen unsere weiße Weste zu wahren.

 

29.08.2019

2. Herren: Pflichtsieg zum Auftakt

Einen glanzlosen aber wichtigen Sieg landete die Zweite beim Saisonauftakt in Hundsmühlen.

Die Südoldenburger waren als Nachrücker in die Verbandsliga aufgestiegen und werden am Ende eher im unteren Drittel vermutet.

Umso wichtiger war dieser Erfolg für uns, da wir noch nicht wissen in welche Richtung es in dieser Saison für uns gehen wird. Die Liga scheint insgesamt nicht mehr so stark zu sein wie im letzten Jahr, allerdings mussten wir personell auch etwas umrüsten. Den Abgängen von Pumpi und Johannes steht mit Anton ein neuer Mann gegenüber.

Im ersten Spiel mussten wir auf Oldo verzichten, konnten dafür aber auf Rene zurückgreifen während die Gastgeber ohne ihre Nummer 2 aber dafür mit Heimspielbonus und Aufstiegseuphorie antraten.

In den Doppeln konnten wir uns die wichtige Führung erspielen. Matze/Uwe dominierten von Anfang an, verdaddelten aber die Sätze 3+4 um im fünften Satz zu gewinnen.

Das neuformierte Doppel mit Anton/Hüse zeigte eine taktisch schwache Leistung und überließ den Gastgebern immer wieder die Initiative was diese zu einigen tollen Punkten und dem verdienten Sieg nutzten.

Im dritten Doppel zeigten Dennis/Rene eine ganz starke Leistung und besiegten das höher eingeschätzte Doppel der Gastgeber deutlich in drei Sätzen. Unsere beiden Youngster nutzten dabei ihren Links-/Rechtsvorteil immer wieder geschickt aus.

Von nun an wurden die Punkte in jedem Paarkreuz geteilt bis zum Stand von 7-6 für uns.

Anton und Dennis zeigten im oberen Paarkreuz spektakuläre Ballwechsel, siegten beide sicher gegen Siepker aber mussten sich dem starken Spitzenspieler Janssen geschlagen geben.

In der Mitte konnten wir uns auf Hüse verlassen der zweifach punktete während Matze seiner Form noch hinterher lief.

Im hinteren Parrkreuz konnten wir den Sieg dann eintüten. Uwe siegte in beiden Spielen souverän ohne wirklich gefordert zu werden. Rene agierte im ersten Spiel noch nervös und zögerlich, zeigte dafür im zweiten Spiel seine ganze Klasse gegen das defensive Spielsystem seines Gegners. 

Insgesamt ein 9-6 Erfolg für uns der so in Ordnung geht. Es gab nur ein richtig knappes Spiel welches Hüse für uns gewinnen konnte. Alle Spieler haben den fehlenden Rhythmus gemerkt und teilweise auch das fehlende Training.Daran wird unter der Woche weiter intensiv gearbeitet um zum ersten Heimspiel topfit zu sein. Das Spiel beginnt am Sonntag, 01.09. um 12.00 Uhr in Lunestedt wenn wir mit dem ESV Lüneburg auf den nächsten Aufsteiger treffen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung um weitere Punkte für eine ruhige Saison zu sammeln.

 

11.04.2019

Vizemeisterschaft und Aufstiegsrelegation der zweiten Herren zur Herren Oberliga Nord-West sowie Meisterschaften Nummer 3 und 4:

Die zweite Herrenmannschaft wird aufgrund der Niederlage von Hude im letzten Spiel der Saison tatsächlich noch Zweiter der Verbandsliga Nord und wird somit an der Relegationsrunde zum Aufstieg in die Oberliga Nord-West teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch!!

Die dritte Herrenmannschaft ist Meister der Bezirksliga CUX und steigt zur nächsten Saison in die BOL auf. Zudem wurde dann auch noch die fünfte Herrenmannschaft Meister der Kreisliga Cux-Süd und wird in der nächsten Saison in der Bezirksklasse Cux-Süd starten. Herzlichen Glückwunsch!!

 

Saisonendspurt in Hannover - Spielbeginn 12.00 Uhr

Am kommenden Sonntag gilt es für die Erste Herren nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Zwar treten wir beim Meister Hannover 96 an, jedoch ist dieses Team nicht unbesiegbar und wir benötigen noch dringend Punkte. Die Startzeit wurde auf 12 Uhr vorgezogen, da Heye und auch Dominik Jonack für die Belgien Open nominiert sind und dort noch am Sonntag anreisen müssen .

Der Super-Gau, nämlich der direkte Abstieg, ist vom Tisch. Die Füchse haben ihr letztes Spiel in Ahrensburg konzentriert durchgezogen und die Punkte mitgenommen. Damit kann die TTG uns nicht mehr einholen. Es gilt also möglichst die Reli zu vermeiden. Dafür müssen wir zwingend gewinnen und müssen hoffen, dass Sasel oder Oesede nichts mehr holen. Diese beiden spielen bereits Samstag gegeneinander und wird sind gespannt auf das Ergebnis. Da Oesede noch gegen Rostock spielt, wäre eine Niederlage von Sasel am Samstag vermutlich besser.
Dass die Trauben in Hannover hoch hängen, muss sicherlich nicht erwähnt werden. Dies wird ein schweres Spiel, aber wir haben den Glauben an unsere Stärke nicht verloren und wir wissen, dass wir an einem guten Tag auch bei 96 bestehen können.
Folgende Duelle stehen an: Oben kreuzen Martin und Heye mit Dierks und Hoffmann die Klingen. Natürlich schwere Spiele, aber sollte ein Punkt für uns kommen, dürften wir im Match sein. Mittig spielen Heini und ich gegen Abwehrass Jonack und Alles-oder-nichts-Spieler Kulins. Diese Duelle sollten sehr spannend und umkämpft werden. Wollen wir gewinnen, muss hier etwas kommen. Genauso unten: Jo spielt bisher konstant stark, bei Anton muss nun der Knoten platzen, da wir unbedingt seine Punkte benötigen. Gegen Hartstang und Hage sollten unsere Jungs ihre Chancen bekommen.
Eigentlich ist dies das erste Spiel in der gesamten Saison bei dem wir mit der nötigen Lockerheit auflaufen können. Vermutlich müssen wir in die Reli und nur bei den richtigen Ergebnissen und einer überragenden Leistung von uns kann dies noch vermieden werden. Zu verlieren haben wir in Hannover ganz sicher nichts und so werden wir dort auch auftreten. Sehr schön, dass sich wieder einige Schlachtenbummler angekündigt haben. Über die Startzeit wird hier natürlich berichtet sobald Hannover grünes Licht gibt.

Matti von Harten

 

Die vierte Herren sichert sich mit dem 9:4 in Hollen bereits vier Spieltage vor Ende der Saison die Meisterschaft in der Bezirksklasse Cux-Süd und steigt zur nächsten Saison in die Bezirksliga auf. Herzlichen Glückwunsch!!

Die Jungenmannschaft wird Meister der Bezirksliga und ist somit in die Niedersachsenliga aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch.

 

11.04.2019

Damen:

Hambergen - Lune II: 8:5 (Spielbericht)

 Lune III - Kührstedt: 8:0 (Spielbericht)

Herren:

Jever II - Lune II: 1:9 (Spielbericht)

Lune III - Geestemünde II: 9:2 (Spielbericht)

Lune IV - Loxstedt: 9:5 (Spielbericht)

Lune IV - Büttel/Neuenlande: 9:1 (Spielbericht)

Hagen - Lune V: 0:9 (Spielbericht)

Kührstedt II - Lune VI: 5:9 (Spielbericht)

Kreispokal Herren Viertelfinale: Lune III - Lüdingworth: 5:0

 

01.04.2019

 Herren:

Lune - Bargteheide: 1:9 (Spielbericht)

Holßel/Midlum II - Lune III: 4:9 (Spielbericht)

Lune IV - Kührstedt: 9:2 (Spielbericht)

Lune IV - ESC Geestemünde: 9:0 (Spielbericht)

Lune VI - Hollen II: 9:4 (Spielbericht)

Bokel III - Lune VIII: 9:6 (Spielbericht)

Sandstedt III - Lune VIII (Spielbericht)

Damen:

Lune - Oldendorf: 3:8 (Spielbericht)

 

21.03.2019

Damen:

Lune II - Sittensen: 8:2 (Spielbericht)

Herren:

Hollen - Lune IV: 4:9 (Spielbericht)

Lune V - GTV V: 9:1 (Spielbericht)

18.03.2019

Schüler:

Lune - Groden: 7:5 (Spielbericht)

Jugend:

Lune - Westercelle II: 8:5 (Spielbericht)

Damen:

Heiligenrode - Lune. 8:5 (Spielbericht)

Sande - Lune: 8:1 (Spielbericht)

Lune II - Huchting: 3:8 (Spielbericht)

Lune III - Altenbruch II: 5:8 (Spielbericht)

Herren:

Lune - Füchse Berlin: 5:9 (Spielbericht)

Hittfeld - Lune II: 2:9 (Spielbericht)

Hude - Lune II: 8:8 (Spielbericht)

Lune VI - Hagen II: 9:0 (Spielbericht)

 

12.03.2019

Schüler: Lune - Büttel/Neuenlande II: 7:2 (Spielbericht)

Damen:

Lune II - Sebaldsbrück: 7:7 (Spielbericht)

Lune IV - Armstorf: 8:5 (Spielbericht)

Herren:

Lune II - Oldenburger TB: 8:8 (Spielbericht)

Lune II - Oesede II: 9:0 (Spielbericht)

Ringstedt - Lune V: 0:9 (Spielbericht)

Lune V - Sanstedt II: 8:8 (Spielbericht)

Lune VII - Bokel III: 9:1 (Spielbericht)

Kreispokal: Lamstedt - Lune IV: 5:1

 

06.03.2019

Punktspiele:

Schüler:

Hemmoor - Lune: 7:1 (Spielbericht)

Wingst - Lune: 7:0 (Spielbericht)

Jugend:

Buxtehude - Lune: 2:8 (Spielbericht)

Steinbeck-Meilsen - Lune: 4:8 (Spielbericht)

Damen:

Langen - Lune: 8:6 (Spielbericht)

Herren:

Lune VI - Lintig: 4:9 (Spielbericht)

Geestemünde IV _ Lune VII: 2:9 (Spielbericht)

26.02.2019

1. Herren siegt in Ahrensburg und in Salzgitter jeweils mit 9:6

 

Punktspiele:

Schüler: ATS Cuxhaven II - Lune: 2:7 (Spielbericht)

Jugend: Lune - Worpswede: 8:0 (Spielbericht)

Damen:

Lamstedt - Lune III: 3:8 (Spielbericht)

BG Cuxhaven - Lune IV: 8:1 (Spielbericht)

Herren:

Ahrensburg/Großhansdorf - Lune: 6:9 (Spielbericht)

Sazgitter - Lune: 6:9 (Spielbericht)

Lune II - Westercelle: 9:3 (Spielbericht)

Lune II - Hude II: 9:2 (Spielbericht)

Lune V - Nesse: 9:2 (Spielbericht)

Lune VII - Ringstedt IV: 9:0 (Spielbericht)

Berichte 1: Herren Ahrensburg und Salzgitter

Schwer erkämpfter Überlebenskampf in Ahrensburg - 9-6 Sieg für Lune

In gewohnt hitziger Atmosphäre bei der TTG konnten wir uns hauchdünn behaupten. Bei uns fehlte der verletzte Malte, dafür wieder Jo dabei.

Ahrensburg konnte wieder auf Cassens zurückgreifen, jedoch fehlte mit Witter ein guter Mann. Dafür Penderak dabei.

Von Beginn waren wir hellwach. So wussten wir doch, dass wir kämpferisch dagegenhalten mussten und dass die Bedingungen besonders sind. Jammern hilft hier aber ganz sicher nicht und wir zeigten eine sehr gute Mentalität an diesem Tag. Die Umstellung der Doppel machte sich bezahlt, denn Anton und Martin spielten stark auf und gewannen ungefährdet gegen das Zweierdoppel der TTG. Jo und Heye waren lange dicht dran gegen Kleffel/Schildhauer, letztendlich mussten sie die beiden aber gewähren lassen. Heini und ich kämpften lange gegen die Hara-Kiri-Taktik von Brockmüller und behielten in den engen Sätzen kühlen Kopf - wichtiger 3-1 Sieg im Dreierdoppel. Endlich mal wieder 2-1 für uns!

Oben konnte Martin seine Chancen gegen einen zugegeben sehr starken Kleffel nicht nutzen und verlor 1-3. Heye zeigte sich diesmal vom Kopf deutlich verbessert und rackerte sich in ein schweres Spiel gegen Schildhauer. Dass er nach 0-2 nochmal zurückkam, spricht für ihn.

Unter Anfeuerung von Helmut, Renata, Matthias, Alex und Warfel drehte er die Partie und holte einen weiteren eminent wichtigen Zähler für uns. Apropos: Auf unsere Fans ist Verlass, die uns permanent antrieben. Vielen Dank auch an Schiri Helmut und an Top-Coach Alex Huuk, der uns prima einstellte!

Mittig entstand ein heißes Duell zwischen Weyhe und mir mit einigen Vorhand-Rallyes. Letztendlich konnte ich die wichtigen Punkte machen und nach guter Leistung 3-1 gewinnen. Heini musste viele Schüsse von Brockmüller einstecken und fand dagegen nicht das richtige Mittel.

Chancen waren zwar da, aber letztendlich war der TTG-Mann zu aggressiv und gewann 3-0. Unten mühte sich Jo ins Spiel gegen Penderak und fand nach Taktikumstellung die richtigen Antworten zum 3-1 Sieg. Sehr gut wieder von unserem Edelreservisten. Anton kam gegen Cassens nicht ins Spiel und man merkte die lange Pause. Cassens nutzte seine Chancen konsequent, sodass beim 0-3 wenig zu holen war. Dennoch 5-4 für uns.

Nun die entscheidende Phase des Spiel und die Stimmung wurde nicklicher. Heye konnte dem erneut starken Kleffel nicht viel entgegensetzen und Martin kam im Aufschlag-Rückschlagbereich nicht gut ins Spiel gegen Schildhauer. Bekanntlich ist dies in Ahrensburg auch schwer. Martin konnte seine Offensivaktionen zu selten zum Einsatz bringen, sodass hier eine 3-1 Niederlage stand. Das Spiel drohte zu kippen.....zum Glück waren wir in der Mitte da: Heini spielte groß auf gegen Weyhe und wies diesen mit 3-1 in die Schranken. Damit hatten wir nicht gerechnet. Ich konnte das Schussspiel von Brockmüller weitestgehend neutralisieren und spielte eine richtig gute Partie. Am Ende wurde es zwar nochmal eng, dennoch war das 3-1 verdient und wir damit 7-6 in Front. Anton zeigte sich im zweiten Spiel deutlich verbessert und gewann nach solider Leistung 3-0 gegen Penderak. Das sollte Mut für die nächsten Aufgaben geben. Das Schlussdoppel und Jo's Einzel liefen parallel. Unser neues Einserdoppel mit Anton und Martin spielte ein tolles Match und konnte sich nach vielen guten Bällen mit

3-1 gegen Schildhauer/Kleffel durchsetzen. Der Name Doppelschmidt scheint zu stimmen... damit war der Sieg zwar sicher, aber Jo kämpfte vorbildlich gegen Cassens und schaffte es mit ein wenig Fortune einen 3-2 Sieg zu holen. Prima, 9-6 für Lune!

Ohne Frage ein hartes Match und mit Witter wäre es vermutlich noch knapper geworden. Dennoch haben wir die schwierigen Bedingungen und den Kampf angenommen und uns mit 2 extrem wichtigen Punkten belohnt.

Das war dann einfach ein guter Auftritt von uns. Zurücklehnen und Beine hoch ist heute aber nicht, denn weiter geht es um 13 Uhr in Salzgitter. Dies wird noch schwerer als in Ahrensburg, aber die 9-7 Niederlage aus dem Hinspiel haben wir nicht vergessen. Mal gucken, ob wir Union ärgern können.

Die Erste vergoldet das Wochenende mit Sieg in Salzgitter

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass wir in der Regionalliga noch nie ein 4-Punkte-Wochenende hatten. Der schwer erkämpfte Sieg in Ahrensburg gab uns Rückenwind, denn in Salzgitter lieferten wir von Beginn an eine bärenstarke Leistung ab.

Die Doppel fruchten. Martin und Anton bissen sich durch und bei Heini und mir läuft es prächtig. Auch Jo und Heye sind jeweils dran, verloren aber etwas unglücklich. 2-1 für uns.

Oben wurde es dann schwer. Martin spielte sich richtig gut ins Match gegen den starken Wiecek und stand kurz vor dem 5.Satz. Leider ging der Vierte mit zwei Vorhandfehlern von Martin zu Ende. Irgendwie war mehr drin. Heye kam gegen Lubin nicht ins Spiel und musste klar die Segel streichen.

Macht aber nichts, denn die Mitte war da mit gutem Kopf. Heini zermürbte Wilke letztendlich und spielte erneut eine blitzsaubere Partie. Ich musste lange zittern und wehrte 2 Matchbälle ab um doch noch gegen Schulze zu gewinnen in der Verlängerung des 5. Nun waren wir richtig gut im Spiel und Anton legte gegen Brinkmann nach. Von Spiel zu Spiel kommt Anton besser in die Partien. Jo kämpfte vorbildlich gegen Fahlbusch und gewann nach guter Leistung und schönen Bällen mit 3-2. Es lief und wir führten 6-3.

Heye hatte es nun mit Wiecek zu tun und war eigentlich im Spiel. Ab dem 3. Satz lief es dann noch besser und er verpasste hauchdünn den 5.

Wenn die Körpersprache von Beginn an kämpferisch ist, dann kann er solche Leute gefährden. Positiv, dass er dies selber erkennt. Da schlummert eine Menge Potential.

Martin spielte danach ein klasse Match gegen Lubin und war von Beginn an griffig. So muss es sein. Durch aggressive Bälle kaufte er Lubin den Schneid ab und behielt diesen Mut im Spiel. Der knappe Sieg im 4.Satz war ein Break für uns.

Heini brachte danach das Kunststück fertig auch noch den starken Schulze in einer erneut sehr engen Partie zu besiegen. Beeindruckend wie abgeklärt er momentan spielt und wie gut der Kopf ist. Es läuft einfach! Ich hatte leider keinen guten Kopf und agierte zu unruhig.

Martin rüttelte mich nochmal wach und von da an war ich im Spiel. Im 5. lief es dann unglücklich: Eine knifflige Schirientscheidung gegen mich und ich verpasste meine Chancen in diesem sehr intensiven Match gegen Wilke, der mir mein Alter vor Augen führte. Knappe Niederlage im 5., sodass noch nicht der Deckel drauf war. Anton kämpfte sich gegen Fahlbusch in den 5. und hatte körperlich sichtlich Probleme. Hier muss er unbedingt an seiner Fitness arbeiten, dafür bietet sich die Pause nun an. Wobei es für mich auch gar nicht so schlecht ist, dass ich mal nicht der Dickste bin :) Egal, nach Antons Niederlage tütete Jo mit mal wieder klasse Vorstellung gegen Brinkmann den Sieg ein. 9-6 für Lune! Unfassbar... 

Ein brutales We geht zu Ende und wir holen 4 Punkte. Damit war nicht zu rechnen. Wir haben uns allerdings mit einem starken Teamspirit und sehr guten neuen Doppeln belohnt. In Ahrensburg ist es sehr schwer zu spielen, in Salzgitter sowieso. Wenn wir alle am Limit spielen, dann können wir richtig gut in der Regionalliga mitspielen. Das haben wir gezeigt und dadurch holen wir wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit 14 Punkten stehen wir glänzend da und gehören zum Mittelfeld der Tabelle.

Erwähnt werden müssen noch unsere neuen Doppel, die die Basis legten.

Heini spielt momentan die Halbserie seines Lebens und Jo schlägt als Reservist ein wie eine Bombe. Das ist ganz sicher nicht selbstverständlich. Er hat es sich verdient. Vielen Dank, Johannes!

Nun heißt es dem geschundenen Körper etwas Regeneration zu verordnen.

2 Wochen Spielpause sind sicherlich nicht verkehrt. Dennoch werden wir die Spannung hochhalten um in 3 Wochen zu Hause gegen Berlin zu punkten. Heye hat am nächsten We die Deutschen Meisterschaften vor der Brust. Wir werden dies verfolgen und drücken die Daumen!

22.02.2018

Punktspiele:

Schüler:

Lune - Loxstedt: 7:5 (Spielbericht)

Herren:

Lune IV - Drangstedt: 9:0 (Spielbericht)

Beverstedt - Lune V: 0:9 (Spielbericht)

Drangstedt II - Lune VI: 1:9 (Spielbericht)

 

18.02.2019

TT-Intercup: 4:1 Sieg gegen Ingré - Halbfinale gegen und in Kuchl

Videozusammenfassung

Bericht:

Das war eine gute Leistung von uns. In umkämpften Spielen konnten wir uns mit einem Sieg und dem Einzug ins Halbfinale belohnen. Dies war uns vorher noch nie gelungen.

Gegen sehr sympathische Gäste aus der Nähe von Orleans konnte ich im ersten Match gegen Christophe Raynal für die 1-0 Führung sorgen. Jedoch musste ich viele weite Wege gehen, da mich Christophe durch die gesamte Box schickte. Der wieder genesene Anton bekam es danach mit dem Abwehrspi...el von Xavier Raynal zu tun. Es entwickelte sich ein sehr schönes Spiel bei dem Anton zeigte, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Letztendlich wurde Xavier immer sicherer und Anton machte im 5. Satz 2-3 leichte Fehler zu viel. 3-2 Sieg für Ingré in einem tollen Match.
Heini schaffte es danach gegen Youngster Thomas Tardif den zweiten Lunestedter Punkt zu holen. Ausschließlich im 3. Satz war unser Heini etwas zu passiv. Ansonsten hatte er das Spiel im Griff.
Als danach Heini und ich unser Comeback im Doppel feierten, wollten wir uns mit einem Sieg nah ans Halbfinale bringen. Dies gelang mit einer sehr stabilen Leistung gegen die Raynal-Zwillinge, die wir mit 3-0 und vielen guten Offensivaktionen bezwingen konnten. Wenn man bedenkt, dass die Franzosen im letzten Jahr gegen Lebork die Dosz-Brüder besiegt haben, dann war das schon eine sehr gute Leistung von Heini und mir.
Ein Sieg noch und wir hätten es geschafft. Dass dies allerdings gegen Xavier Raynal schwer werden würde, zeigte Antons Spiel. Den 1. Satz konnte ich nach hoher Führung nicht ins Ziel retten, da Xavier immer sicherer wurde und ich zu passiv. Danach wieder mehr Risiko und gute Angriffsbälle ließen das Spiel zu meinen Gunsten kippen. Die Sätze 2,3 und 4 spielte ich gut und konnte das Match zum Jubel aller für mich entscheiden. 4-1 Lune!

Damit haben wir das Halbfinalticket gebucht und freuen uns sehr auf die Auslosung heute Abend. Die Leistung war richtig gut von uns und alle drei haben überzeugt. Etwas schade war, dass diesmal deutlich weniger Zuschauer in der Halle waren. Das Spiel und die sehr netten Gäste hätten mehr Resonanz verdient gehabt.
Nach dem Spiel wurde noch lange gefachsimpelt, Christophe stellte sein eigen konzipiertes Brettspiel vor und uns wurde bewusst, dass wir mal wieder Englisch üben müssen. Liebe Truppe aus Ingré, es hat sehr viel Spaß mit euch gemacht. Deswegen spielen wir so gern beim Intercup mit. Gute Heimreise und viele Grüße in eure Heimat!

 

Jugend:

Lune - Lamstedt II: 8:1 (Spielbericht) / Kreispokal gleiche Begegnung: 5:1

Damen:

Imsum - Lune III: 2:8 (Spielbericht)

Herren:

Ritterhude - Lune II: 5:9 (Spielbericht)

Lune IV- Geestemünder TV VI: 9:2 (Spielbericht)

 

TT-Intercup Viertelfinale | Veränderte Aufstellung von den Grünen | Eintritt 5 € | Einlass ab 15 Uhr | Es gibt Fassbier

Morgen, am 16.02. ist es soweit:  wir treffen im europäischen Intercup-Viertelfinale auf den französichen Fünftligisten Ingré aus der Nähe von Orleans. Spielbeginn ist um 17 Uhr und man darf ein Duell auf Augenhöhe erwarten. Wir wollen zum ersten Mal ins Halbfinale einziehen. Dazu benötigen wir einen prall gefüllte Halle. Krankheitsbedingt müssen wir leider auf Martin verzichten. Mit der Mannschaft mit Matti, Heini und Anton wollen wir natürlich trotzdem ins Halbfinale einziehen. Dagegen werden die Raynal-Brüder aber etwas haben und die Clickball-Experten werden uns das Leben sehr schwer machen. Gegen den Drittligisten Velbert haben sie erbitterten Widerstand im letzten Jahr geleistet, sodass auf uns eine schwere Aufgabe zukommt. Lunestedt darf sich auf ein sicherlich packendes Highlight freuen. Auch für die Sportregion im Weser-Elbe-Dreieck dürfte dies etwas Besonderes sein.

 Neue Trikots für den TSV

 

Wir bedanken uns bei der Firma Gehr https://www.gehr-interior.de für die Unterstützung bei der Anschaffung der neuen Trikots für die gesamte Tischtennis-Abteilung und die tolle Partnerschaft über die letzten Jahrzehnte! Geschäftsführer Jens Uwe Otten präsentierte mit Abteilungsleiter Andre Holscher die neuen grünen Trikots vor dem Spiel der 1. Herren gegen Salzgitter.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frank Koschuth (Vorstand) und Manuela Lange (Vorstandssekretärin) von der Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland. Die Vertrag mit der Volksbank wurde um drei weitere Jahre verlängert. Vielen DANK

 

 14.02.2019

Herren:

Bederkesa - Lune IV: 2:9 (Spielbericht)

 

12.09.2019

Schüler:

Schiffdorf - Lune: 1:7 (Spielbericht)

Damen:

Lune IV - Imsum: 6:8 (Spielbericht)

 

11.02.2019

Kreispokal: Wremen II - Lune IV: 2:5

Kreispokal Schüler: Gronden - Lune: 5:2

Schüler: Gorden - Lune: 6:6 (Spielbericht)

Damen:

Lune I - Wissingen I: 8:1 (Spielbericht)

Herren:

Lune I - Oesede: 7:9 (Spielbericht)

Lune III - Sandstedt: 9:1 (Spielbericht)

BG Cuxhaven - Lune III: 3:9 (Spielbericht)

Lune VI - Beverstedt II: 9:3 (Spielbericht)

Geestemünde IV - Lune VIII: 9:4 (Spielbericht)

Senioren 70 Niedersachsenliga:

Lune - Hatten-Sandkrug: 5:5 (Spielbericht)

Lune - Nüttermoor: 6:4 (Spielbericht)

Lune - Laxten: 8:2 (Spielbericht)

Bericht Lune I - Oesede:

Bitte Niederlage nach fast 5 Stunden Spielzeit - Intercup steht vor der Tür

Was war das für ein verrücktes Match gegen die Sportfreunde aus Oesede!? Wir gewinnen kein einziges Doppel und liegen 2-7 hinten um bis zur letzten Patrone zu kämpfen und mit 9-7 zu verlieren.

In den Doppeln läuft es nicht rund. Alle 3 Anfangsdoppel waren extrem eng, aber uns fehlt auch einfach das Quäntchen Glück. 0-3 war schon extrem hart und 1-2 Siege hätten es für uns schon sein dürfen, wenn nicht sogar müssen. Als danach noch Heye gegen Tüpker verlor, drohte es für uns ein Debakel vor fast 150 (!) Zuschauern zu werden. Martin brachte uns nach zwischenzeitlichen Problemen gegen Jonah wieder in die Spur, aber ich versäumte es gegen den immer besser werdenden Hehemann den Sack zuzumachen und ließ viele Chancen liegen. Die 2-3 Niederlage war im Endeffekt verdient, aber dennoch unnötig. Heini spielt erneut einen super Ball und ist extrem sicher - er belohnte sich mit einem 3-0 gegen den formstarken Scholle. Sehr stark! Als danach der angeschlagene Malte gegen Habekost verlor und Jo seine Chancen gegen Jürgens nicht nutzen konnte, lagen wir 2-7 hinten, was den Spielverlauf nicht wirklich wiederspiegelte.

Grandios ist, dass uns die Zuschauer weiterhin frenetisch anfeuerten und es wenig Leute nach Hause gingen. Das ist schon außergewöhnlich.

Spätestens als Chang seine Gitarre auspackte, waren unsere Lebensgeister geweckt. Mit Erfolg, denn Martin und Heye spielten oben blitzsaubere Partien und gewannen letztendlich sicher. Auf einmal waren wir wieder im Spiel. Heini schaffte es danach gegen Hehemann für die nächste Überraschung zu sorgen und überzeugte auf ganzer Linie beim 3-1 - erneut bärenstark! Ich kämpfte phasenweise wieder mit mir selbst, da ich einfach zu viele Vorhandfehler zur Zeit produziere.

Dennoch musste ich am Ende dieses Spiel gegen Scholle gewinnen, da auch mein Gegenüber keine gute Trefferquote hatte. Der 5te Satz ging dann deutlich an mich - 6-7!

Malte konnte danach leider gegen Jürgens nichts ausrichten und verlor deutlich. Jo biss sich aber ins Spiel und wurde immer stärker, sodass er nach richtig guter Performance gegen Habekost für das 7-8 sorgte.

Wir hatten uns den Punkt doch mehr als verdient und irgendwie wollten wir das Schlussdoppel gewinnen. Daraus wurde leider nichts, denn Heini und Heye kamen nicht ins Spiel und verloren klar gegen Tüpker/Scholle.

Unsere beiden haben dies zwar drauf, aber es läuft momentan im Doppel einfach nicht und das Selbstverständnis ist futsch. Au man, dieses 7-9 tut weh und tat nicht Not! 

Die Leistung in den Einzeln war richtig gut. Die Stimmung in der Halle wieder grandios und auch die Moral stimmt. Schade, dass es in den Doppeln nicht läuft. Darüber werden wir intern sprechen müssen und dieses Problem sollten wir schnellstens lösen. Denn der Abstiegskampf spitzt sich zu und wir brauchen noch einige Punkte.

05.02.2019

Schüler:

Lune - ATS Cuxhaven: 1:7 (Spielbericht)

Damen.

Lune III - Langen: 8:6 (Spielbericht)

Herren:

Lune VIII - Schiffdorferdamm: 9:0 (Spielbericht)

 

04.02.2019

Schüler:

Hollen - Lune: 2:7 (Spielbericht)

Damen:

Grohn - Lune II: 8:6 (Spielbericht)

Herren:

Lune VI - Ringstedt II 9:0 (Spielbericht)

Lune III - Spaden: 9:0 (Spielbericht)

Lune III - Holßel/Midlum I: 9:4 (Spielbericht)

 

29.01.2019

Schüler:

Lune - Otterndorf: 0:7 (Spielbericht)

Damen:

Lune III - Bexhövede: 7:7 (Spielbericht)

Lamstedt - Lune IV: 4:8 (Spielbericht)

Herren:

Wehdel II - Lune VII: 0:9 (Spielbericht)

 

28.01.2019

Damen:

Lune II - Stendorf II: 8:4 (Spielbericht)

Herren:

Sasel - Lune I: 9:2 (Spielbericht)

Bericht:

Totentanz in Sasel - Deutliche Niederlage für die Erste

Den Totentanz kann man sowohl auf die Zuschauerkulisse wie auch aufs Ergebnis beziehen. Mit 9-2 mussten wir eine deutliche Niederlage im Hamburger Norden quittieren. 

Sasel bot ihre stärkste Mannschaft auf, sodass Arne Gebkens Liveticker in der Prognose ein 9-2 für Sasel ausspuckte. Natürlich wollten wir es besser machen, aber die Favoritenrolle war klar verteilt. Wir erneut mit Jo für den angeschlagenen Anton. Apropos Anton: Es geht bergauf und er hat die erste Trainingseinheit absolviert. Außerdem sorgte Anton für eine fehlerfreie Anreise und betreute uns Bestens.

Bei den Zuschauerzahlen waren wir mit 3-2 vorne. Brian, Arne und Helmut sorgten hier für ein Lunestedter Übergewicht. Leider konnten wir dies nicht ins Spiel retten, denn die Doppel gingen allesamt verloren. Nur Jo und ich verloren unnötig und verpassten es den Sack zuzumachen. Auffällig hierbei die schwierigen Bedingungen: Alle Lunesteter hatten Probleme mit ihren Aufschlägen. Während dies bei mir schon Tradition hat, war es unheimlich schwierig auf den glatten Tischen kurz aufzuschlagen.

So auch in den Einzeln. Oben war es klar, dass es für Martin und Heye brutal schwer werden würde. Jedoch hatten Martin gegen Alke und auch Heye gegen Abich ihre Chancen - es reichte dennoch nicht ganz und wir lagen schnell mit 5-0 hinten. Heini machte danach ein gutes Spiel gegen Masur und sorgte für den ersten Punkt. Er präsentiert sich richtig gut bisher und es ist wichtig für ihn und uns, dass er gleich mit Siegen in der Mitte startet. Ich spielte danach fast 3 Sätze richtig gut gegen einen starken Loockward. Ein 2-0 und 8-2 sollten aber nicht reichen. Dies darf nicht passieren und auch das Time-Out hätte ich ziehen müssen. Danach spielte der Südamerikaner unglaublich und es war nichts mehr zu machen - sehr ärgerlich. Malte spielte gegen Schmidt sehr gut und hielt diesen sicher in Schach, was uns den zweiten Punkt einbrachte. Jo haderte ebenfalls mit sich und hatte Schwierigkeiten mit den Bedingungen. Gegen Meyer war beim 0-3 irgendwie mehr drin. Es zog sich durch: Wir waren immer dran, aber ließen unsere Chancen liegen. Sasel spielte das Match konzentriert runter.

Als daraufhin Martin ohne Chance gegen Abich war und Heye jeweils knapp an Alke scheiterte, war die Messe bei 9-2 relativ schnell gelesen.

Natürlich sind wir damit nicht zufrieden. 9-2 ist zu hoch und wir können das besser. Man muss aber feststellen, dass diese Saseler Truppe extrem stark ist und sogar Hannover 96 gefährden kann. Wir hoffen nun, dass die Saseler in möglichst starker Formation die Saison durchziehen, damit gleiche Bedingungen für alle herrschen. Darauf verlassen sollen wir uns nicht, denn wir wollen nicht vom Glück abhängig sein. Unsere Punkte müssen wir selber holen, wir werden nichts geschenkt bekommen.

Wir haben 10 Punkte und es ist weiterhin alles möglich. Durch das 8-8 zwischen Oesede und Bargteheide liegen wir auf Rang 7 und ganz knapp über dem Strich. Weiter geht es am kommenden Sonntag bei den Landesmeisterschaften in Salzgitter. Danach kommt am 09.02. Oesede mit unserem Freund Jonah zum nächsten Abstiegsgipfel. Am 16.02.um 17 Uhr begrüßen wir zum Intercup-Viertelfinale Ingré aus Frankreich. Es ist also wieder viel los in den nächsten Wochen. Termine dick im Kalender eintragen.

 gez. Matti von Harten

 

Minimeisterschaften:

Super-„minis“: Rebecca Bent, Tristan Windhorst und Gustav Petrov gewinnen Ortsentscheid beim TSV Lunestedt

Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen Rebecca Bent (Mädchen, 8-Jährige und jünger), Tristan Windhorst (Jungen, 8-Jährige und jünger) und Gustav Petrov (Jungen, 9-/10-Jährige).  

Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle des TSV Lunestedt 24 Mädchen und Jungen am Start. Die „minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich Jugendwart Thorsten Winter. „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.” 

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 9.3 in Bad Bederkesa sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2019. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung. 

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, der kann beim TSV Lunestedt jeden Freitag von 16:30 bis 18:00 Uhr zum Anfängertraining vorbeischauen. Anmeldungen und Fragen nimmt Thorsten Winter unter 04748-820873 oder per Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. gern entgegen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Mädchen 8-Jährige und Jüngere

1. Rebecca Bent, 2. Matilda Friedrich, 3. Mahra Busch, 4. Marie Kruse

Jungen 8-Jährige und Jüngere

1. Tristan Windhorst, 2. Phil Bohlen, 3. Gabriel Neufeld, 4. Miquel Fernandes

Jungen 9-10-Jährige

1. Gustav Petrov, 2. Fynn Niesel, 3. Elias Neufeld, 4. Joel Niesel

25.01.2019

Kreispokal Herren:

Lune III - Kührstedt I: 5:2

Herren

Schiffdorf - Lune VI: 9:7 (Spielbericht)

 

22.01.2019

Damen:

Armstorf - Lune II: 3:8 (Spielbericht)

Lune IV - Altenbruch II: 6:8 (Spielbericht)

Herren:

Wulsdorf - Lune IV: 5:9 (Spielbericht)

Schiffdorferdamm - Lune VII: 1:9 (Spielbericht)

Lune VIII - Wellen: 8:8 (Spielbericht)

 

Vorbericht Sasel - Lune I:

Am Freitagabend geht es nach Sasel!

 Der Sieg gegen Bolzum tat gut. Nun ist es aber vorbei mit dem Sonnen und im Training muss die Woche wieder gut gearbeitet werden. Am Freitagabend findet nämlich in Sasel um 20 Uhr das nächste sehr wichtige Spiel statt.

Erneut wird Jo für den noch verletzten Anton spielen. Abwarten müssen wir, in welcher Aufstellung die Nord-Hamburger auflaufen. Spielen die ersten Sechs, wird es verdammt schwer. Sollte bei der Aufstellung weiterhin gewechselt werden, könnte für uns etwas drin sein. Das ganz bittere 7-9 aus dem Hinspiel mit Heinis Matchbällen haben wir noch im Kopf - diesmal wollen wir es besser machen. 

Alle Lune-Jungs sind gut im Training. Martin und Heye haben Selbstvertrauen getankt, werden es bei Alke und Abich allerdings voraussichtlich mit der Creme de la Creme der Regionalliga zu tun bekommen. Jeder Punkt muss hier als Überraschung bezeichnet werden. In der Mitte erwarten Heini und mich voraussichtlich der aufgerückte Mazur und Laute oder Loockward oder vielleicht auch Meyer. Schaun mer mal. Hier wollen und müssen wir uns wehren, wenn wir in die Nähe von Punkten kommen wollen. Unten spielen Malte und Jo gegen Meyer, Mazur oder vielleicht auch Schmidt oder Wrobbel. Man sieht: Es ist schwer vorherzusagen, welche Spieler gegen uns antreten werden. Fakt ist, dass die Saseler 10-12 regionalligataugliche Spieler in ihren Reihen haben.

Wir werden gut vorbereitet nach Hamburg reisen und um jeden Meter kämpfen. Da wir die Saseler Aufstellung sowieso nicht beeinflussen können, sollten wir auf uns schauen und unsere Form aufs Parkett zaubern. Wichtig wäre wieder ein erfolgreicher Start in den Doppeln.

Gegen Bolzum sah das sehr gut aus. Gerne würden wir wieder einige Lune-Fans begrüßen. Daniel Langhans und Olli Drews standen bereits am 05.01. in Sasel vor verschlossener Halle, vielleicht passt es ja am kommenden Freitag. Lune-Schal nicht vergessen :) 

gez. Matti von Harten

 

21.01.2019

Jugend:

OSC Bremerhaven - Lune: 3:7 (Spielbericht)

Herren:

Wulsdorf II - Lune V: 2:9 (Spielbericht)

Ringstedt IV - Lune VIII: 7:9 (Spielbericht)

Lune II - Dissen: 9:1 (Spielbericht)

 

16.01.2019

Herren:

Geestemünder TV III - Lune IV:  1:9 (Spielbericht)

 

15.01.2019

Herren:

Wellen - Lune VII: 1:9 (Spielbericht)

Lune VIII - Hollen IV: 9:5 (Spielbericht)

 

14.01.2019

Damen:

Hildesheim - Lune I: 7:7 (Spielbericht)

Neuhaus - Lune I: 7:7 (Spielbericht)

Lune II - Holtum (Geest) II: 7:7 (Spielbericht)

Lune IV - Lune III: 0:8 (Spielbericht)

Herren:

Lune I - Bolzum    9:4 (Spielbericht)

Lune VIII - Lune VII: 1:9 (Spielbericht)

  

Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Hart erarbeiteter Sieg gegen Bolzum

Ein 9-4 Sieg und 4,5 Stunden Spielzeit gibt es sicherlich auch nicht alle Tage. 125 Zuschauer peitschten uns zu diesem enorm wichtigen Heimsieg, der uns etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Weiterhin zeigt die Erste eine tolle Saison und schiebt sich mit 10-10 Punkten auf Platz 6. Zur Erinnerung: Letzte Saison hatten wir 5 Punkte nach der gesamten Saison.

Durch Antons Verletzung rückt Jo zunächst ins Team und wir entschlossen uns im Vorfeld, dass wir mit 2 Linkshändern im Team die Doppel umstellen. By the way: Auf Anton prasselte zuletzt viel Kritik ein, die er angenommen hat. Daher wichtig, dass er uns trotzdem als Coach unterstützt und hilft, wo er kann wie z.B. auch beim Intercup.
Die Doppel-Rechnung ging absolut auf, denn Heini und Heye überzeugten als Einser und siegten souverän. Sehr guter Auftritt der beiden. Das neuformierte Doppel 2 mit Malte und Martin harmonierte ebenfalls. Gegen Hielscher/Klingspon führten sie 2-0 und hatten im 5ten sogar einen Matchball um dennoch unglücklich zu verlieren. Entscheidend dann, dass Jo und ich dem Druck standhielten und souverän 3-1 Ringleb/Senkbeil schlugen. Auch von uns ein sehr guter Auftritt. 2-1 für Lune!

Oben war danach leider nicht viel zu holen. Heye verzweifelte an Hielschers Aufschlägen und Martin konnte seine zahlreichen Chancen gegen den cleveren Klingspon nicht nutzen, sodass wir mit 2-3 in Rückstand gerieten. Heini breakte dann und schlug Ringleb mit 3-2. Starke Vorstellung unseres Polizisten, der in der starken Mitte sofort präsent war. Ich konnte meine guten Trainingsleistungen ins Punktspiel retten und gewann 3-1 nach solider Partie gegen den Rumänen Singeorzan. Danach wurde es dramatisch: Jo und Malte fanden nicht in ihre Spiele und lagen beide 0-2 hinten. Malte wurde immer besser und holte Satz 3. Jo biss sich irgendwie ins Spiel und holte hauchdünn die Sätze 3 und 4. Danach ein Feuerwerk in Satz 5 unter lautem Jubel der vielen Zuschauer. Malte wollte dem in nichts nachstehen, wehrte im 4ten 6 Matchbälle ab, egalisierte ein 1-5 im 5ten und gewann sensationell noch das ganze Spiel gegen den jungen Senkbeil. Die Stimmung kochte in unserer kleinen Sporthalle und wir zogen auf 6-3 davon. Das hätte auch anders laufen können.....
Angetrieben von dem Aufwind sorgten Heye und Martin mit starken Leistungen für den 8-3 Vorsprung. Heye schaffte es im zweiten Satz eine bessere Körpersprache zu zeigen und holte durch Mut und Kampfgeist einen knappen Sieg gegen Klingspon. Martin spielte gute Rückschläge und schöne Endschläge beim starken 3-2 gegen Hielscher. Wichtig für unseren Beiden und vor allem fürs Team. Heini spielte erneut gut, aber musste letztendlich die Überlegenheit von Singeorzan anerkennen beim 1-3. Ich musste gegen Ringleb lange Zeit kämpfen und hatte im Aufschlag-Rückschlag zwischendurch Probleme. Letztendlich konnte ich das Spiel zum 3-1 drehen und den 9-4 Sieg eintüten.

Das war wichtig. Wir überzeugten mit einer richtig guten Teamleistung. Die Einstellung stimmte von Beginn an und die Unterstützung war wieder Mal herausragend. Damit meine ich nicht nur die Zuschauer, sondern z.B.: Andre, der wieder alles erstklassig organisiert hat. Finn, der ein toller FSJler ist und dem Imbiss zusammen mit Rene schmeißt. Thorsten, der wieder fürs Bildmaterial sorgt und ein wichtiger Berater der Ersten ist, oder Opa Vo, der das Zählen übernimmt. Wenn dann noch eine grüne Wand hinter uns steht, wie soll man da verlieren?! Vielen Dank an euch, es hat wieder viel Spaß gemacht mit euch und wir alle wissen wie außergewöhnlich dieser Rückhalt ist!
Weiter gehts für uns am FREITAG, den 25.01.um 20 Uhr in Sasel. Dieses Spiel wurde ja bekanntlich verlegt. Auch hier ist jeder Supporter gerne gesehen. Vielleicht geht ja was.

Viele Grüße vom Kapitano,

Matti